Wir über uns

Der Kunde steht bei uns im Mittelpunkt! Mit dieser einfachen Philosophie und viel Einfühlungsvermögen gehen wir gerne auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse ein und setzen diese um. Das hat sich bereits in der sechsten Generation bewährt, worauf wir stolz zurückblicken:

1860: Um das Jahr 1860 erfolgte die Gründung des Betriebes, damals noch als Wagnerei durch den Ur-ur-Großvater, dem Wagnermeister Johann Aschauer.

1877: Die Übergabe an den Sohn des Gründers erfolgte im August 1877.

1911: Nach dem Tod von Johann Aschauer wurde der Besitz vom Großvater des heutigen Inhabers, Benno Aschauer, weitergeführt und im Mai 1911 übergeben. Benno Aschauer  besaß auch schon die Vollmacht zur Ausbildung von Lehrlingen im Wagnerhandwerk.

1944: Der Vater, Wagnermeister Lorenz Aschauer sen., übernahm nach dem Tod von Benno Aschauer und Rückkehr aus dem Krieg im Juli 1944 den Betrieb und führte ihn als Wagnerei/Ski- und Sportartikelwerkstätte, teilweise mit mehreren Gehilfen, weiter.

1958: Um das Jahr 1958 wurde die Wagnerei, da sie keine Zukunft mehr besaß, auf Schreinerei umgestellt und zuerst von Lorenz Aschauer sen. allein, dann mit dem Sohn Lorenz und etwas später dann als Familienbetrieb mit beiden Söhnen, Lorenz und Martin Aschauer, weitergeführt.

1969: Lorenz Aschauer legt mit Erfolg die Meisterprüfung ab. Sein Bruder Martin Aschauer legt die Meisterprüfung im Jahr 1975 erfolgreich ab.

1976: Im Januar 1976 übergab Lorenz Aschauer sen., der im Jahre 1986 verstarb, den Betrieb an seinen Sohn Lorenz und dessen Ehefrau Rosemarie, die bis heute Buchführung, Lohnabrechnung sowie sämtliche Bürotätigkeiten übernimmt. Ab diesem Zeitpunkt wurde auch der vormalige Familienbetrieb kontinuierlich vergrößert und modernisiert.

1998: Der Sohn Markus Aschauer (Jahrgang 1979) legt die Gesellenprüfung im Schreinerhandwerk mit sehr gutem Erfolg ab und arbeitet in den Folgejahren zur Vertiefung seiner beruflichen Fähigkeiten bei mehreren Schreinereien, u. a. auch in einer Tischlerei in Tirol.

2003: Ab September 2001 besucht Markus Aschauer die Meisterschule für das Schreinerhandwerk in München und besteht im Frühjahr 2003 die Meisterprüfung. Ab September 2003 nahm er das Studium zum Betriebswirt im Handwerk auf, um den vielfältigen Aufgaben eines späteren Firmeninhabers besser gewachsen zu sein.

2004: Die Abschlussprüfungen zum Betriebswirt im Handwerk besteht Markus Aschauer Anfang 2004 als einer der Besten. Für seine zwei hervorragenden Abschlüsse (Meister und Betriebswirt) erhält er Meisterpreise der Bayerischen Staatsregierung.

2007: Seit dem Jahreswechsel 2006/2007 führt er als Teilhaber zusammen mit seinem Vater die Schreinerei (Lorenz und Markus Aschauer GbR) in der sechsten Generation.

2017: Zum 1.1.2017 schied der Seniorchef Lorenz Aschauer aus der GbR aus, er wird seinen Sohn Markus jedoch weiterhin tatkräftig unterstützen. Die Schreinerei firmiert nun als Einzelunternehmen unter „Schreinerei Markus Aschauer“.